Arzneimittelversand soll verboten werden
12. Dezember 2016
Knoten-Vielfalt
20. Dezember 2016
alle anzeigen

Datenschutz ist auch in Eigenverantwortung

Datenschutz

Man kann sich selber im Internet ein bißchen schützen vor der überall herrschenden Datengier – darum soll es hier gehen. Die EU hat das Prinzip der Datensparsamkeit aufgegeben, Datenschutz wird zukünftig als Handelshemmnis gelten, Verbraucher- und Datenschützer haben immer weniger Einspruch- und Korrekturmöglichkeiten.

Ein paar Möglichkeiten, den Datenzugriff auf unsere Aktivitäten in Internet und Mobilfunk wenigstens ein bißchen zu erschweren, gibt es dennoch.

Browser-Addons die sicher jeder installieren kann:

Suchmaschine für anonymes Surfen, kann sehr einfach in den Browser integriert werden und Google ersetzen

Wer auch auf den Browser keine Lust mehr hat, und noch anonymer bleiben will, muß sich TOR installieren. Man muß kein Fachmann sein, das Programm tut fast alles von alleine. Wie TOR funktioniert ist hier beschrieben.

Auch für das Smartphone kann man TOR (Android) nutzen.

Wer gerne chattet hat andere Möglichkeiten als Whatsapp. Ein Messanger-Wechsel ist denkbar leicht.

Kostenlos sind:

  • Signal (benutzt Edward Snowden)
  • Threema (kostet einmalig ca. 2,80€)

Als gerade zertifizierter E-Mail-Anbieter ist Posteo unbedingt als die derzeit sicherste E-Mail zu empfehlen. Kostet 1€ pro Monat.

UPDATE 29.12.2017

Im Rahmen des Chaos Communication Congress in Hamburg 33c3 machte der Deutschlandfunk eine ausführliche Sendung zum Thema:

Optimal anonym

Daten und Identität im Netz

Wer im Netz ist, weiß es: Big Brother is watching you. Doch sind es in der Regel nicht die Geheimdienste, die sich für die Surftouren ganz normaler Internet-Nutzer interessieren, sondern die Werbeindustrie. Und Computer-Kriminelle, die nach Schwachstellen und digitalen Verwundbarkeiten suchen.  …  zum Nachhören >>>