26. März 2016

Zahlenstrahl im Kopf ist logarithmisch

"Der Zahlenstrahl in unserem Kopf hat aber eben auch die bereits erwähnte Eigenschaft, nicht linear zu sein. Seine Skala ist vielmehr logarithmisch. Das heißt, der Abstand zwischen 1 und 10 wird als ähnlich groß empfunden wie der zwischen 10 und 100 oder 100 und 1000. Diese verzerrte Wahrnehmung wird auch Weber-Fechner-Gesetz genannt."
5. Oktober 2014
"... Studien schätzen, dass etwa sechs Prozent aller Kinder unter Dyskalkulie leiden, im Durchschnitt also ein bis zwei Schüler pro Klasse. Doch sie erhalten meist keine spezielle Förderung – anders als Legastheniker, die in Klausuren mehr Zeit bekommen oder deren Aufsätze nur inhaltlich bewertet werden. ..."
13. Mai 2012

Früherkennung einer Legasthenie

" ... Ob ein Kind eine Lese-Rechtschreib-Schwäche hat, lässt sich offenbar schon im Kindergarten-Alter mit einem einfachen Test erkennen. In einem Experiment stellte sich heraus, dass betroffene Kinder Schwierigkeiten mit Aufgaben haben, die hohe visuelle Aufmerksamkeit erfordern..... "