20. Dezember 2016

Knoten-Vielfalt

Knoten haben eine lange Geschichte und sehr unterschiedliche Aufgaben. Ergotherapeutisch interessant sind sie wegen ihrer Herausforderung für die räumliche Vorstellung, das Gedächtnis, die sequenziellen (Reihenfolgen, Handlungsfolgen) und feinmotorischen Fähigkeiten. [foogallery id=“6405″] Knoten in Kunst und Dekoration Schnürsenkel-Knoten Angler-Knoten Kletter- und Outdoor-Knoten Knüpf-Knoten Makramee-Knoten    
29. November 2016

Bandflechten auf japanisch

Das japanische Flechten von Bändern ist ein kaum bekanntes Handwerk. Es eignet sich großartig für die Ergotherapie, für größere Kinder und Erwachsene. Übt kognitive und feinmotorische Fähigkeiten Handlungsablauf,
25. November 2016

Therapeutisches Zeichnen

Seite in Arbeit Komplexe Form – hier mit Kreide an einer Wandtafel gezeichnet, im Stehen – in 1 Zug durchgezeichnet. Angesprochen sind dabei die räumliche Vorstellung, Bewegungsplanung und -vorstellung, Gleichgewichtssinn
25. November 2016

Knüpfen

Die Seite ist in Arbeit Ein beträchtlicher Ausbildungsteil für Ergotherapeuten ist Makramee. Weder das Material (meist Jutegarn), noch die Werkstücksideen (Blumenampeln) finde ich interessant für die Therapie. Das Knüpfen selbst aber ist ein tolles Therapiemittel – für rechts-/links-/vorne-/hinten-Problematik, für Gedächtnis/Aufmerksamkeit und Konzentration, für Reihenfolgen und Handlungsplanung und Fingerfertigkeit. Daher bin ich auf die Suche gegangen […]
24. November 2016

Bandweben

Bandweben einfache Version Nach dem Schären der Kettfäden müssen sie alle durch den Webkamm – Loch-Spalte-Loch-Spalte usw.. Das Webfach entsteht durch Anheben des Kamms und durch Absenken des Kamms bei der Rückrunde. Das Muster entsteht durch die Kettfäden, der Web-Vorgang verändert sich während der gesamten Bandlänge nicht. Es ist die einfachste Art, Bänder zu weben. […]